Heinrich-Böll-Schule
Pestalozzistraße 1
63486 Bruchköbel

 

Die Webseite befindet sich derzeit noch im Aufbau!

Die HBS ist eine von 125 UNESCO-Projekt-Schulen in Deutschland

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Heinrich-Böll-Schule (HBS)

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben und hoffen, Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Schule bieten zu können.

Unser zentrales Anliegen ist es, jeder Schülerin und jedem Schüler neben einer individuellen Förderung die Erziehung zu Miteinander und Toleranz sowie zu Leistung und sozialer Kompetenz zukommen zu lassen. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen an der Heinrich-Böll-Schule mit jenem unterschiedlichen und umfangreichen Rüstzeug ausgestattet werden, welches die Erwachsenen- und Arbeitswelt von morgen von ihnen fordern wird.

Die Heinrich-Böll-Schule ist eine Teamschule. Die Lehrkräfte arbeiten in Jahrgangsteams zusammen, planen das Schuljahr mit seinem Unterricht und Ereignissen gemeinsam, verbessern die Fördermöglichkeiten für die Schüler und schauen gemeinsam auf jedes einzelne Kind.

Die Schülerinnen und Schüler werden in den Jahrgangsstufen 5 und 6 ausschließlich im Klassenverband unterrichtet. Ab der Jahrgangstufe 7 beginnt die äußere Differenzierung nach Leistung und Neigung. Die Hauptfächer sind in den Jgst. 7 und 8 zunächst in Grund- und Erweiterungskurse (E- und G-Kursen) und ab der Jgst. 9 in A-, B- und C- Kursen organisiert. Neben der Fachleistungsdifferenzierung und einer permanenten Binnendifferenzierung in allen Fächern gehen wir als Schule mit einem umfangreichen Wahlpflichtangebot und Wahlangebot auf das Leistungsspektrum unserer Schülerschaft ein. Als zweite und auch dritte Fremdsprache werden Französisch, Spanisch und Latein angeboten. Neben weiteren Angeboten aus dem Bereich der Berufs- und Studienorientierung greift der Wahlpflichtunterricht mit den Angeboten MINT, Musik und Sport weitere Schwerpunkte der Schule auf.

Die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Schule bleiben im gemeinsamen Klassenverband von der 5. bis zur 10. Klasse zusammen. Durch diese engen Klassenverbände einerseits und die Differenzierungen andererseits kommt jedes Kind zu seinem Recht und wird durch soziales Lernen und stabile Beziehungen leistungsorientiert gefördert.

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler erfahren eine besondere Förderung z. B. durch besondere Wahlangebote und Angebote für Übergänger von Klasse 10 in Klasse 11 und eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Übergängerberatung für die gymnasiale Oberstufe. Die Heinrich-Böll-Schule enthält alle Bildungsgänge. Das heißt, sie vergibt alle Schulabschlüsse:

  • den Berufsorientierten Abschluss
  • den Hauptschulabschluss und den qualifizierenden Hauptschulabschluss
  • den Realschulabschluss und den qualifizierenden Realschulabschluss
  • die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe (Ü11)

Die tägliche Arbeit am Erfolg der Schüler sowie am Miteinander in der gesamten Schulgemeinde lebt vom hohen Einsatz der Lehrkräfte für das einzelne Kind, vom Schauen auf dessen Stärken und deren Herausforderung und vom Stützen bei Schwächen. So gibt es u.a. auch Programme zur Förderung bei LRS und für speziellen Deutschunterricht für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger (DAZ).  

Als Schule mit Ganztagsangeboten im Profil 2 bieten wir Ihrem Kind nach dem Mittagessen die Möglichkeit zwischen Hausaufgabenbetreuung, Förderkursen, und vielen pädagogischen und einfach nur freizeitgestaltenden Aktivitäten zu wählen.

In den Pausen können sich die Schülerinnen und Schüler kleine Zwischenmahlzeiten in der Mensa zu günstigen Preisen kaufen; auch das Mittagessen ist preiswert und kann sogar noch bezuschusst werden, wenn diese Unterstützung gebraucht wird.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Diese Homepage kann sicher nur einen kleinen Einblick in den Schulalltag an der Heinrich-Böll-Schule geben. Über verschiedene Links können Sie den Tagesablaufplan und allgemeine Mitteilungen finden, die regelmäßig aktualisiert werden.

Natürlich stehen Ihnen alle Lehrkräfte, Mitarbeiter und die Schulleitung jederzeit nach Terminvereinbarung und in dringenden Fällen auch telefonisch zur Verfügung. Falls Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, sprechen Sie mich an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihren Anruf oder Ihre Mailanfrage.

Christine Georg
Schulleiterin der Heinrich-Böll-Schule

 

Ganztagsangebote

Die Heinrich-Böll-Schule bietet eine Reihe interessanter Ganztagsangebote aus den Bereichen Bewegung, Kunst und Naturwissenschaften an.

Zu den Ganztagsangeboten

Eltern-Infos

Was passiert grade in der Schule? Bleiben Sie als Elternteil mit unseren Broschüren und Flyern zu aktuellen Themen stets auf dem Laufenden.

Zu den Eltern-Infos

Veranstaltungen

Nichts mehr verpassen: Erfahren Sie alles über bevorstehende und gewinnen Sie Einblicke in bereits vergangene Veranstaltungen in und um die Heinrich-Böll-Schule.

Zu den Veranstaltungen

Französisches Lesefieber an der HBS

Erstaunlich, wie aus einer kleinen, spontanen Idee etwas Großes werden kann. Im Rahmen der Schulverbundssitzung wurde von Madame Ben Ahmed-Kraut der Vorschlag zur Durchführung eines französischen Lesewettbewerbs eingebracht und die Kollegin Madame Nicole Dietz von der Georg-Büchner-Schule wollte mit ihr gemeinsam den Versuch wagen. Der Zeitraum wurde bewusst ausgewählt, um an die 60-jährige deutsch-französische Freundschaft zu erinnern und diesen Aspekt im Rahmen interkulturellen Lernens zu integrieren. Die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen den IGS-Schulen soll zudem durch das Projekt langfristig gestärkt werden.
Am 24.01.2023 war es nun endlich soweit und eine großartige Erfahrung für die Schüler*innen der Heinrich-Böll-Schule (HBS) und der Georg-Büchner-Schule (GBS) nahm ihren Lauf.
Dabei konnten die Schüler*innen ihre bereits vorhandenen Sprachfähigkeiten unter Beweis stellen. Schüler*innen der Jahrgänge 8, 9 und 10 trugen ihre geübten, aber zufällig gezogenen Texte vor der Jury und den Daumen drückenden Mitschüler*innen vor. Hierbei wechselten sich die Schüler*innen der HBS und GBS ab. Nach jeder Jahrgangsrunde gab es eine fünfminütige Pause.
Lena Gartz aus der 9 A der HBS brillierte mit ihrer französischen Moderation. Ferner wurde die technische Umsetzung der Veranstaltung dankenswerterweise durch den Musikfachbereich übernommen und das musikalische Arrangement von Joel Heeg aus der 9G durchgeführt.

Schulleiterin Christine Georg eröffnete die Veranstaltung und sprach den aufgeregten Teilnehmer*innen Mut und Zuversicht zu. Zugleich drückte sie deutlich ihre Bewunderung für die vorhandene französische Sprachkompetenz aus. Das erzeugte schon von Beginn an eine gewisse Entspannung bei den teilnehmenden Schüler*innen.
Zur Einstimmung sangen die 7-Klässer ein erlerntes Chanson und tanzten dazu.
Jetzt endlich konnte die erste Schülerin loslegen. Es herrschte eine konzentrierte und gespannte Stille in der Aula. Nach jedem Vortrag gab es freundlichen und unterstützenden Applaus, so dass sich Stück für Stück die anfängliche knisternde Angespanntheit in eine lebhafte Kommunikation zwischen Leser*innen und Publikum umwandelte.

Die Jury hatte es schwer!
Dennoch kann nicht jeder gewinnen und so standen am Ende folgende Gewinner*innen fest: für den Jahrgang 8: Teja Petkovic, Lejla Suljkovic, Mark Joel Kantyba für den Jahrgang 9: Raven Zimmer, Freya Hohenberger und Janus Raugust und für den Jahrgang 10 Sanft Khans, Janis Hamsen sowie Osman Enis Ilman.
Die Urkunden sowie kleine Geschenke, die uns netterweise der Förderverein der HBS sponsorte, wurden am Ende des durchweg gelungenen Vormittages von der Schulleiterin überreicht.

Alle Neuigkeiten lesen


Geschrieben am 02.02.2023