Startseite | Impressum | Haftungsausschluss & Copyright | Counter | Bedienung | SiteMap   
Unsere Schule Ganztagsangebot AGs und Projekte Infos für Grundschuleltern Eltern-Infos Fachbereiche Veranstaltungen Kontakte Presse
Tag der offenen Tür 2018 50 Jahre HBS Zahnpflege Einschulung 2018 Abschlussfeier 2018 MUKU-Konzert 2018 Weihnachtskonzert 2017 "abgestempelt" und "moment.mal" Schülerreise nach Málaga Vorlesewettbewerb 2017 10 Jahre Mensa Besuch von Frau Dr. Leikert Besuch der nicaraguanischen Botschafterin Kennedy-Event

Tag der offenen Tür 2018

Chancengleichheit für alle an der HBS

Wie immer im November fand auch dieses Jahr in Bruchköbel an der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel der Tag der Offenen Tür statt. Es wurden zahlreiche Aktivitäten, Führungen und auch Kulinarisches angeboten. Schulleiter Ernst Münz begrüßte die zahlreich erschienenen interessierten Eltern und Kinder. Er hob die Vorteile der HBS hervor, die getreu ihrem Motto "Länger gemeinsam lernen" das Augenmerk auf jeden einzelnen Schüler mit seinen Stärken und Schwächen wahrnimmt, was im differenzierten Kurssystem ab Klasse 7 erkennbar wird. Die Schüler können gemäß ihrer Leistung individuell gefördert und auch gefordert werden. Dies entspricht dem System der integrierten Gesamtschule, denn hier können bis in Klasse 10 alle möglichen Abschlüsse gemacht werden.
Herr Münz wies auf die vielfältigen Angebote dieses Tages hin, alle Fachbereiche der Schule hatten sich vorbereitet, um den zukünftigen Schülern zu demonstrieren, was alles an der HBS möglich ist. Es gab Führungen von Lehrkräften, die alle Präsentationen vorstellten und erklärten. Auch die Paten des 10. Jahrgangs boten mit einer Rallye eine spielerische Möglichkeit an, die Schule kennen zu lernen. Zum Schluss winkte dabei ein Preis.
Die Heinrich-Böll-Schule hatte bereits in diesem Jahr bewiesen, wie sehr die kreativen Fächer von den Jugendlichen wahrgenommen werden. So gab es vielseits gelobte Ausstellungen auch außerhalb der Schule, die das kreative Engagement bekräftigen. Der Musikfachbereich war ein Standbein für alle Veranstaltungen. Hier trauten sich die Schüler der vielen Bands zu zeigen, was sie können. Auch am Tag der offenen Tür zeigten diese Fachbereiche mit dem Fachbereich "Darstellendes Spiel" unter der Leitung von Lehrer Julian Viel ihre Bedeutung für Schüler, die sich dem Alltag bunt und kreativ stellen wollen.
Auch die naturwissenschaftlichen Fächer zeigten anhand von Versuchen, wie spannend und lebendig Physik, Biologie und Chemie sein können. In Chemie durfte es dann auch mal knallen, in Biologie wurde Großes klein gemacht, indem das Mikroskopieren im Vordergrund stand und in der Physik ging es unter anderem um optische Täuschungen. All dies wurde von Schülern für Schüler präsentiert, was beweist, dass die Bereitschaft, Gelerntes zeigen zu wollen, an der HBS wirklich groß ist. Auch die Sprachen präsentierten sich in ihrer Vielfältigkeit. So stand hier das Lernzentrum im Vordergrund, in dem die Fächer Deutsch, Latein, Englisch, Spanisch und Französisch vorgestellt wurden. Ebenfalls im Lernzentrum befanden sich die Stände für die Schulfahrten nach Eastbourne, Nicaragua und Inzell. Die Nicaragua AG zeigte ihr soziales Engagement und verkaufte Fair Trade Produkte, um Kindern und Studenten in Nicaragua einen Bildungsweg zu ermöglichen. Der Arbeitslehrefachbereich stellte selbst produzierte Holzspielzeuge aus und der Religionsfachbereich präsentierte weltoffenen Religionsthemen, die die Schüler mit viel Empathie durch das Schulleben führen. Zugleich konnten Schüler und Eltern auch den Seelsorger der HBS, Herrn Pfarrer Holger Gröll, kennen lernen, der immer ein offenes Ohr hat. Das Miteinander und das Aufeinanderachten sind an der HBS, die ja auch Schule mit Courage und Unesco-Projekt-Schule ist, ein stetiges Ziel, das im Unterricht immer fest verankert ist. Der Inklusionsfachbereich stellte sich demnach auch an diesem Tag dem Publikum und beantwortete alle Fragen. In Haus 2, in dem traditionell die 5. und 6.Klassen im Klassenunterricht unterrichtet werden, zeigten die Schüler, was sie bisher in Deutsch, Englisch und Mathematik gelernt haben, auch zusammen mit der Schulhündin Fly von Lehrerin Lena Drebes. Auch das Ganztagsangebot wurde von vielen interessierten Eltern wahrgenommen und es wurden zahlreiche Fragen gestellt, die die Leiterin Claudia Dittrich kompetent beantworten konnte. In der Sporthalle wurden die Kinder aktiv, indem sie am Geräteparcours teilnahmen und akrobatische Kunststücke einüben konnten. Das Projekt "Reiten" im Landesprogramm Talentsuche/-förderung bot den Kindern geführtes Ponyreiten an.
Und so ging ein wunderschöner Vormittag in der Mensa bei Kaffee und Kuchen allzu schnell vorbei und die Eltern und Kinder konnten sich über das Gesehene und Erlebte austauschen.

Tag der offenen Tür 2018

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.